Drucken

Pokalrunde 2015 gestartet

Geschrieben von Crabbe am . Veröffentlicht in News

In der diesjährigen Hamburger Pokalrunde treten 9 Mannschaften (= 3 Gruppen) an, den Sieger in 2 Gruppenphasen und der anschließenden KO-Runde zu ermitteln.
Letzten Samstag fand die erste Begegnung der Vorrunde zwischen den langjährigen Rivalen Poseidon 2,5 und Sport statt.

Die Partie war wieder etwas für Zuschauer, was die ca. 20 Anwesenden sicher bestätigen können. Mit 31 Toren war auch genug action im Spiel, diverse Hinausstellungen und 3 Fünfmeter in der 2ten Hälfte boten weitere Highlights.

Die ersten 2 Minuten des Spiels gingen klar an two-and-half und bescherten uns den ersten Rückstand. Irgendwie sind 30 Seunden nicht lange genug, um aufs Tor zu schießen.
Erst im Laufe des ersten Viertels konnten wir zu unserem Spiel finden und die taktischen Anweisungen zögerlich umsetzen.

Besser gelang uns das im 2ten Viertel. Mit einigen schönen Aktionen konnten wir uns auch langsam in Front bringen und zur Halbzeit mit 8:6 in Führung gehen.
Obwohl wir mit einem ausreichend großen Kader angetreten waren, wollte sich keine konditionelle Überlegenheit einstellen. Die `alten Hasen´ von two-and-half machten geschickt die Räume eng und brachten unsere Konterversuche viel zu schenll zum erliegen.

Auch müssen wir uns gefallen lassen, das wir nicht wirklich versucht haben, das Tempo hochzuschrauben. Mehr und mehr setze sich die Cleverness des Gegners durch, auch liessen wir ein ums andere Mal die Beweglichkeit vorm Tor vermissen.
Im gesamten Spiel wollte sich die erhoffte Leichtigkeit nicht einstellen, es musste die ganze Zeit gearbeitet werden und immer wieder war es Poseidon mit sehenswerten Aktionen und tollen Toren. Irgendwie war es deprimierend.

Zu Beginn des 4ten Viertels war ein 11:11 auf dem Protokollbogen vermerkt. Alles auf Anfang, wer macht das rennen?

Ballverluste, schlechte Pässe, schleppender Aufbau. So gewinnt man kein Spiel, auch wenn weiter geackert wurde - Danke Marco, 3 Persönliche spiegeln Deinen Einsatz auf der Centerverteidung wieder. Schade, das wir nicht klug genug waren zu helfen.

Mit einem 17:14 für SVP 2,5 geht der Sieg in Ordnung.
Den Sieg nur Gerrit Schuen zuzuschreiben wäre fahrlässig, aber er war derjenige, der uns geschlagen hat.

In unserer letzten Begegnung der Vorrunde treffen wir am 04.05. um 19:45 Uhr auf Buxtehude.
Hier sollte ein Sieg drin sein, Zuschauer sind immer Willkommen.


Euer Crabbe